Schutzkonzept

19. September

Das Schutzkonzept für die Pfarreizentreten St. Martin und Bruder Klaus wurde vom Kirchenrat am 23. September 2020 in Kraft gesetzt.

Anpassung des Schutzkonzepts
Seit Montag, 19. Oktober gilt schweizweit eine Schutzmaskenpflicht für Personen über 12 Jahre in allen öffentlichen Räumen. Darunter fallen auch unsere Kirchen und Kapellen und Pfarreizentren. Vor dem Betreten dieser Räume sind Schutzmasken aufzusetzen und während der Dauer des Gottesdienstes oder der Veranstaltung zu tragen. Ebenso legen wir Wert darauf, dass Sie in den Räumlichkeiten den Abstand von 1,5m zu Ihren Mitmenschen, sofern Sie nicht aus dem gleichen Haushalt stammen, einhalten, und dass Sie sich beim Betreten und Verlassen des Raumes jeweils die Hände desinfizieren. Weiterhin werden wir vor Gottesdiensten und Veranstaltungen Name, Vornamen und Telefonnummer aufnehmen. Die Person, welche im Gottesdienst am Ambo oder Altar spricht, kann dies ohne Schutzmaske tun, wenn der Abstand zur nächsten Person eingehalten werden kann. Die Schalen mit den Hostien und der Kelch sind stets abgedeckt und so geschützt. Die Kommunion wird immer noch ohne Spendeformel ausgeteilt. Neu tragen die Personen, welche die Kommunion austeilen, dabei Schutzmasken. Mundkommunionen sind weiterhin zu unterlassen. Wir danken für Ihr Verständnis und für Ihre Unterstützung, damit das Schutzkonzept gut eingehalten wird und neue Infektionen vermieden werden.